top of page

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

-------------------------------------

1 GELTUNGSBEREICH

(1) Alle Leistungen von Tina Prade erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).
(2) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für künftige Geschäfte zwischen den Vertragspartnern auch wenn bei künftigem Vertragsabschluss darauf nicht nochmals Bezug genommen werden sollte.
(3) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur, wenn sich Tina Prade diesen ausdrücklich schriftlich unterwirft.


 

2 VERTRAGSABSCHLUSS

(1) Alle Aufträge und Vereinbarungen sind nur dann rechtsverbindlich, wenn sie von Tina Prade schriftlich und firmengemäß gezeichnet wurden und verpflichten nur in dem in den Aufträgen und Vereinbarungen angegebenem Umfang.
(2) Ein Vertragsverhältnis zwischen den Vertragspartnern gilt als geschlossen, wenn Tina Prade nach Zugang von Bestellung, Auftrag oder Angebot eine schriftliche Bestätigung oder mit der tatsächlichen Leistungserbringung begonnen hat.
(3) Ergänzend zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in nachstehender Reihenfolge das Angebot sowie die Korrespondenz zwischen den Vertragsparteien.
(4) Die Vertragssprache ist deutsch.

 

3 HONORARANSPRUCH, PREISE, STEUERN UND GEBÜHREN

3.1 Honorar
(1) Wenn nichts anderes vereinbart ist, beginnt der Honoraranspruch für jede einzelne Leistung, sobald diese erbracht wurde.
3.2 Preise
(1) Es gelten die in der Auftragsbestätigung, in Ermangelung derselben die im Anbot oder Bestellformular angeführten Preise. Alle Preise verstehen sich netto, ab Firmensitz Bad Aussee, ohne Steuern, Anfahrts- und Logipreisen sowie Gebühren in Euro, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Sie gelten nur für den jeweils aktuellen Auftrag. Tina Prade ist berechtigt, nach Erbringung von Teilleistungen / Teilprojekten, die als solche unter Angabe des darauf entfallenden Preisanteiles angeboten wurden, Teilrechnungen zu legen.
(2) Tina Prade ist ferner berechtigt zur Deckung ihres Aufwandes Vorschüsse zu verlangen. Ergeben sich Preisänderungen, welche durch Tina Prade nicht beeinflusst werden können, wie insbesondere Preisänderungen durch Subunternehmer, Vorlieferanten, Gesetzesänderungen, Wechselkursschwankungen, Materialkostenerhöhungen und -reduktionen aufgrund von Änderungen der Marktpreise, welche Auswirkungen auf die von Tina Prade erbrachten Leistungen haben, so ist diese dazu berechtigt, die Preise entsprechend anzupassen.
(3) Für wiederkehrende Dienstleistungen, die über mehrere Jahre gehen, ist es Tina Prade möglich zum Jahreswechsel den Stundensatz anzupassen.
3.3 Zusatzaufwendungen
(1) Zusätzlich erbrachte Leistungen, die nicht Bestandteil eines schriftlichen Auftrages sind, werden gemäß den bei Leistungserbringung geltenden Stundensätzen von Tina Prade nach Aufwand verrechnet.

 

4 SUBUNTERNEHMER

(1) Tina Prade ist dazu berechtigt, Subunternehmer zur Erfüllung ihrer vertraglichen Pflichten zu betrauen. Die Stellung von Tina Prade als Vertragspartner bleibt davon unberührt.


 

5 MITWIRKUNGSPFLICHT

(1) Der Kunde erkennt an, dass Tina Prade für eine erfolgreiche und zeitgerechte Durchführung der ihr obliegenden Leistungen auf die umfassende Mitwirkung des Kunden angewiesen ist.
(2) Der Kunde verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass Tina Prade über erstmaliges Verlangen auch ohne besondere Aufforderung alle für die Ausführung des Auftrages notwendigen Unterlagen rechtzeitig vorgelegt werden und ihr von allen Vorgängen und Umständen unaufgefordert Kenntnis gegeben wird, die für die Ausführung des Auftrages von Bedeutung sein können. Dies gilt auch für Unterlagen, Vorgänge und Umstände, die ihr erst während der Auftragsausführung von Tina Prade bekannt werden.
(3) Verzögerungen durch Verletzung der Auskunfts- und Mitwirkungspflichten, gehen zu Lasten des Kunden. Vereinbarte Fertigstellungs- und Lieferfristen verlängern sich entsprechend. Dadurch entstehende Zusatzaufwendungen sind vom Kunden zu tragen.

6 LEISTUNG

Der Leistungsumfang ergibt sich entweder aus der Beschreibung in der Auftragsbestätigung beziehungsweise im Angebot.
6.1 Angebot
(1) Das Angebot wird durch die schriftliche Bestätigung des Kunden Vertragsgegenstand. Nach diesem Zeitpunkt vom Kunden verlangte Änderungswünsche können schriftlich im Einvernehmen mit Tina Prade und dem Kunden unter gesonderter Verrechnung vereinbart werden.
(2) Tina Prade ist berechtigt, Anpassungen an dem Inhalt oder dem Ablauf der Leistung aus fachlichen Gründen vorzunehmen, etwa wenn Bedarf für eine Aktualisierung oder Weiterentwicklung des Inhaltes besteht, sofern dadurch keine wesentliche Veränderung des Inhaltes eintritt und die Änderung für den Kunden zumutbar ist.
(3) Tina Prade ist berechtigt, Ort und Zeit der angekündigten Leistung zu ändern, sofern die Änderung dem Teilnehmer rechtzeitig mitgeteilt und für diesen zumutbar ist.
(4) In den Leistungs-Räumlichkeiten hat Tina Prade das Hausrecht. Den Anweisungen von ihr oder ihren Mitarbeitern ist durch den Teilnehmer Folge zu leisten.
(5) Ergänzend gelten die Hausordnung der Veranstaltungsräumlichkeiten sowie gegebenenfalls weitere von der Anbieterin erlassene Vorschriften.

7 ZAHLUNG

(1) Vereinbarter Zahlungsort ist Leipzig.
(2) Die Zahlung erfolgt innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungslegung durch Überweisung auf das in der Rechnung angegeben Konto.
(3) Die Aufrechnung oder Zurückbehaltung in Zusammenhang mit behaupteten Gegenansprüchen ist ausgeschlossen.
(4) Eingehende Zahlungen werden ungeachtet entgegenstehender Zahlungswidmungen auf die jeweils älteste offene Forderung, und zwar zuerst auf die Kosten und andere Nebengebühren, dann auf Zinsen und schließlich auf das Kapital angerechnet.
(5) Bei Zahlungsverzug werden dem Käufer unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Folgen Verzugszinsen und sonstige anfallende Spesen angelastet. Als Verzugszinsen gelten 3,5% über dem jeweiligen zum Zeitpunkt des Zahlungsverzuges ab Rechnungslegung.


 

8 URHEBERRECHT UND GEWERBLICHE SCHUTZRECHTE, AUFNAHMEN

(1) Sämtliche Leistungsunterlagen dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung von Tina Prade nicht Dritten zugänglich gemacht werden. Sie können jederzeit zurückgefordert werden und sind bei anderweitig erteilter Bestellung unverzüglich an Tina Prade zurückzustellen.
(2) Tina Prade verpflichtet sich alle vom Kunden zur ordnungsgemäßen Durchführung des Auftrages notwendigen, erhaltenen Unterlagen und Informationen vertraulich zu behandeln.
(3) Konzepte und Formulierungen oder sonstige Unterlagen, sowie Prospekte und ähnliches bleiben das geistige Eigentum von Tina Prade. Jede Verwendung, insbesondere die Weitergabe, Vervielfältigung und Veröffentlichung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung von Tina Prade, auch wenn für eventuelle Präsentationen Zahlungen geleistet wurden.
(4) Dem Kunden ist untersagt, die geschützten Kurs-Inhalte zu anderen Zwecken als der eigenen Unterrichtung zu nutzen. 
(5) Der Kunde ist nicht berechtigt, ohne ausdrückliche Erlaubnis von Tina Prade, Bild-, Film- oder Tonaufnahmen von der Leistung zu machen.
(6) Der Kunde willigt ein, dass Tina Prade Bild-, Film- und/oder Tonaufnahmen von den Kursen oder Seminaren unter Wiedergabe des Kunden herstellt und für Werbezwecke verwendet. Der Kunde ist berechtigt, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen oder einzuschränken.

9 DATENSCHUTZ

(1) Tina Prade und der Kunde verpflichten sich zur Einhaltung sämtlicher einschlägiger datenschutzrechtlicher Vorschriften insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bzw. dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).
(2) Personenbezogene Daten, die Tina Prade beziehungsweise dem Kunden im Rahmen des Vertragsverhältnisses zugänglich gemacht werden, dürfen nur für die Zwecke der Erfüllung der jeweiligen Vertragspflichten genutzt werden und müssen gegen den Zugang und die Kenntnisnahme durch Dritte geschützt werden.
(3) Tina Prade ergreift alle technisch möglichen Maßnahmen, um die bei ihr gespeicherten Kundendaten zu schützen. Tina Prade haftet jedoch nicht, wenn Dritte auf rechtswidrige Art und Weise diese Daten in ihre Verfügungsgewalt bringen.
(4) Die Geltendmachung von Schäden des Kunden oder Dritter gegenüber Tina Prade aus einem derartigen Zusammenhang wird einvernehmlich ausgeschlossen.

10 KOMPENSATION

(1) Der Kunde ist nicht berechtigt, wegen Gewährleistungsansprüchen oder sonstiger Gegenansprüche Zahlungen zurückzubehalten oder aufzurechnen.

​11 AUSFALL DER LEISTUNG

(1) Tina Prade ist berechtigt, die Durchführung der Leistung abzusagen, sofern bei ihr oder einem Dritten, von ihr eingeschalteten Leistungserbringer (z.B. Veranstaltungslokalität), eine Verhinderung, z.B. durch Aufruhr, Streik, Aussperrung, Naturkatastrophen, Pandemie, Seuche, Unwetter, Verkehrsbehinderung oder Krankheit eintritt, die Tina Prade ohne eigenes Verschulden daran hindert, die Leistung zum vereinbarten Termin abzuhalten.
(2) Tina Prade ist verpflichtet, eine eventuelle Absage dem Teilnehmer möglichst zeitnah mitzuteilen.
(3) Im Falle einer Absage wird Tina Prade dem Kunden gegebenenfalls einen Ersatztermin anbieten. Kommt hierüber eine Einigung nicht zu Stande, wird Tina Prade dem Kunden bereits gezahlte Entgelte erstatten. 

 

12 VERHINDERUNG DES KUNDEN

(1) Tritt der Kunde von den Leistungen zurück oder verweigert aus anderem Grund die Teilnahme, hat der Kunde die vereinbarte Vergütung abzüglich dessen zu entrichten, was Tina Prade an Aufwendungen durch die Nichtteilnahme erspart hat. 
(2) Eine weitergehende Erstattung erhält der Kunde bei Kursen oder Seminare, wenn die Leistung trotzdem vollständig ausgebucht wurde, sofern die Mitgliederzahl beschränkt war, oder der Kunde die Voraussetzungen des Abs. 3 erfüllt. Dann wird die Anbieterin dem Teilnehmer die bereits gezahlte Vergütung abzüglich der für den Teilnehmer angefallenen Kosten erstatten. 
(3) Der Teilnehmer ist berechtigt, statt seiner einen Ersatzteilnehmer zu benennen. 

13 RÜCKTRITT

(1) Voraussetzung für den Rücktritt des Kunden vom Vertrag ist ein Lieferverzug, der auf grobes Verschulden auf Seiten von Tina Prade zurückzuführen ist, sowie der erfolglose Ablauf einer gesetzten, angemessenen Nachfrist. Der Rücktritt hat mittels eingeschriebenen Briefes zu erfolgen.
(2) Tina Prade ist in den folgenden Fällen berechtigt vom Vertrag zurückzutreten:
a.wenn die Ausführung der Lieferung beziehungsweise der Beginn oder die Weiterführung der Leistung aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, unmöglich oder trotz Setzung einer angemessenen Nachfrist weiter verzögert wird,
b.wenn berechtigte Bedenken hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit des Kunden entstanden sind und dieser auf Begehren von Tina Prade weder Vorauszahlung leistet, noch vor Lieferung eine taugliche Sicherheit beibringt. Sollte der Kunde nicht innerhalb einer angemessenen Frist die Voraussetzungen schaffen, dass die Ausführung des Auftrages ermöglicht wird, so steht Tina Prade das Recht zu vom Vertrag zurückzutreten.
(3) Falls über das Vermögen einer Vertragspartei ein Insolvenzverfahren eröffnet wird oder ein Auftrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens mangels hinreichenden Vermögens abgewiesen wird, ist die andere Vertragspartei berechtigt, ohne Setzung einer Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten.
(4) Unbeschadet der Schadensersatzansprüche von Tina Prade sind im Falle eines Rücktrittes bereits erbrachte Leistungen oder Teilleistungen vertragsgemäß abzurechnen und zu bezahlen.
(5) Im Falle eines vom Kunden zu vertretenden, berechtigten Rücktritts durch Tina Prade ist diese berechtigt, eine nicht dem richterlichen Mäßigungsrecht unterliegende Stornogebühr von 20 % des Nettoauftragswertes in Rechnung zu stellen.

​14 HAFTUNG

(1) Coaching/Training ist die individuelle Erarbeitung von Methoden, Verhaltensweisen und Einstellungen und daher immer in erheblichem Maße von der Mitarbeit des Teilnehmers abhängig. Einen bestimmten Erfolg des Coachings/Training kann Tina Prade nicht garantieren.
(2) Die Stellungnahmen und Empfehlungen von Tina Prade bereiten die unternehmerische oder persönliche Entscheidung des Teilnehmers nur vor. Sie können sie in keinem Fall ersetzen.
(3) Mitgebrachte Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Teilnehmers in den Räumlichkeiten von
Tina Prade. Diese übernimmt keine Haftung für den Verlust, den Untergang oder die sonstige Beschädigung, es sei denn, ihr fällt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last.

15 VEREINBARUNG DER SCHRIFTFORM

(1) Änderungen und Ergänzungen dieser AGB sowie des Auftrages oder sonstiger Vertragsbestandteile bedürfen der Schriftform (Papierform) und sind nur einvernehmlich möglich. Mündliche Nebenabreden bestehen keine und sind daher unzulässig.

16 UNWIRKSAMKEIT EINZELNER KLAUSELN

(1) Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam, ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit, Gültigkeit oder Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Für diesen Fall gilt zwischen den Vertragsparteien eine der vereinbarten Bestimmung im wirtschaftlichen Ergebnis nahe kommende Bestimmung.

17 GERICHTSSTAND, RECHT UND VERTRAGSSPRACHE

(1) Für alle vertraglichen Beziehungen zwischen Kunden und Tina Prade gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetzte über den internationalen Kauf beweglicher Waren.
(2) Im Falle von Rechtsstreitigkeiten unterwerfen sich beide Teile dem sachlich zuständigen Gericht am Firmensitz von Tina Prade in Leipzig.

 

Leipzig, 2023

Tina Prade

STAND: 10.04.2024

bottom of page